Blankenhain

Blankenhain - die Stadt der Linden und des Porzellans

Ein idyllisch gelegenes Städtchen mit ihren 23 Ortsteilen, ringsherum von herrlichen Nadel- und Mischwäldern umgeben. Hier sagt schon der Ortsname – freundlich gelegener, gehegter Wald, wo es sich gut wandern, radeln oder reiten lässt. Ob zu Fuß oder per Rad kann die reizvolle Umgebung über gut ausgeschilderte Wanderwege erkundet werden. Aber auch unberührte Natur mit einer vielfältigen und artenreichen Tier- und Pflanzenwelt sowie zahlreiche Quellen lassen sich bei Ausflügen in das Landschaftsschutzgebiet „Mittleres Ilmtal" finden. Hier kann man den Alltag vergessen, die Natur noch hautnah genießen.

Weltruf erlangte Blankenhain durch die Herstellung des beliebten Weimar-Porzellans. Mitten im Herzen der Stadt findet man das Schloss Blankenhain. Die Bauart – ein geschlossenes, unregelmäßiges Oval – hat Seltenheitswert. Im Jahre 1690 auf den Ruinen einer alten Ritterburg und einer von Bränden zerstörten Schlossanlage vollendete Graf Sebastian von Hatzfeld das Blankenhainer Schloss in seiner heutigen Form.

Das solarbeheizte Erlebnisbad am Wald lädt Groß und Klein zum Baden und Relaxen ein. Sehenswert ist das liebevoll ausgestattete Apothekenmuseum, welches einmalig in Thüringen ist. Das Spa & GolfResort des Weimarer Land, in landschaftlich reizvoller Umgebung, befindet sich am Rande der Stadt. 

In nur 30-minütiger Autofahrt erreichen Sie die Klassikerstadt Weimar, die Thüringer Landeshauptstadt Erfurt, die Universitätsstadt Jena, Rudolstadt und die nahegelegene Saalelandschaft. Die Lage Blankenhains an der Bier- und Burgenstraße und der Thüringer Porzellanstraße lädt zu einer Entdeckungsreise zu Sehenswertem, Geschichtsträchtigem und altbekanntem Thüringer Handwerk ein.